Die Spielvorbereitung auf das Duell gegen die SG Pforzheim/Eutingen 2 gestaltete sich unter der Woche für das Trainerteam Herbert/Ritter diesmal äußerst schwierig, da fast die halbe Mannschaft wegen einem grippalen Infekt nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen konnte.

Um so höher ist die Leistung der Mannschaft, die den Umständen entsprechend zunächst nicht mit vollem Risiko agieren konnte, gegen die agilen und spielstarken Gastgeber am Ende einzuordnen.

Bis zum erstmaligen Ausgleich in der zweiten Spielhälfte durch Marcel König zum 20:20 (44.min) konnten die Gastgeber mit ihren variantenreichen Angriffen, verbunden mit unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen, immer
zwei-drei Treffer vorlegen und das Spiel lange Zeit kontrollieren.

Aber gerade in den Schlussminuten belohnte sich die von der Erkältungswelle geschwächte Mannschaft mit einer ganz starken kämpferischen Energieleistung.

Drei Mal Jan Willner, Julius Herbert und wenige Sekunden vor dem Abpfiff durch Dominik Seib mit seinem zweiten Treffer, schaffte Viernheim den am Ende vielleicht etwas glücklichen aber aufgrund der Voraussetzungen hochverdienten Ausgleichstreffer zum 26:26-Unentschieden.

Folgende Spieler waren in Pforzheim im Einsatz.

Patrick Koch, Raul Lazaro Garcia, Pal Megyeri, Jan Willner(4), Ronny Unger, Dominik Seib(2), Julius Herbert(2), Robin Helbig, Philipp Oswald(2), Philipp Schmitt(2), Jannik Geisler(4), Tobias Seel(1), Holger Hubert(4), Marcel König(5).

Schreibe Uns

Hinterlasse Uns eine Nachricht und wir melden Uns bei Dir.

Start typing and press Enter to search