Mit einer ordentlichen Leistung im Verfolgerduell gegen die SG Stutensee-Weingarten verabschiedeten sich am Sonntagnachmittag die Badenliga-Herren von ihren Fans aus der Festung „Waldsporthalle“, da ab Januar 2020 die anstehenden Heimspiele sehr wahrscheinlich in der Sporthalle der Alexander-von-Humboldt-Schule angepfiffen werden müssen.

Die mit nur acht Feldspielern angereisten Gäste erwiesen sich, wie im Vorfeld erwartet, als eine robuste und spielstarke Mannschaft, die jede Nachlässigkeit der Gastgeber sofort bestrafte und lange Zeit das Spiel offen halten konnte.

Viernheim begann stark und erarbeitete sich schnell einen 4:0-Vorsprung, der aber durch Nachlässigkeiten beim Abschluss von den Gästen wieder egalisiert und ab der 12. Minute sogar in eine Gästeführung verwandelt wurde, die über längere Zeit bestand haben sollte.

Vor allem Patrick Koch im Viernheimer Kasten, der eine starke Leistung ablieferte, hielt Viernheim in der Phase des Kopf-an-Kopf-Rennens auf Kurs.

Immerhin stimmte bei der Mannschaft die kämpferische Einstellung und wenn auch beim Abschluss nicht alles zu 100% klappte, konnten sich die Jungs vom Trainerteam Müller/Ritter bis zur Halbzeit beim 13:9 wieder ein kleines Polster erarbeiten.

In der zweiten Halbzeit ließ sich die Mannschaft um Holger Hubert zu keiner Zeit mehr die Butter vom Brot nehmen.

Spätestens ab der 42. Minute, als die gut leitenden Schiedsrichter den Abwehrchef der Gäste mit der dritten Zeitstrafe belegten und dieser nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen konnte, war das Spiel endgültig zu Gunsten für die Blau/Grünen entschieden.

Durch diesen Erfolg konnte sich Viernheim auf den 5. Tabellenplatz verbessern.

Folgende Spieler waren beim letzten Heimspiel 2019 im Einsatz:

Patrick Koch, Christian Best, Dennis Hoffmann, Florian Rech(7), Pal Megyeri, Jan Willner(1), Ronny Unger, Robin Unger(6), Justus Mehl(3), Robin Helbig, Philipp Osawld(4), Rouven Müller(3), Holger Hubert(5), Marcel König.

(gv

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen