Samstag 20,00Uhr Langenberg-Sporthalle in Birkenau
TSV Birkenau – TSV Amicitia

Ob sich die verantwortlichen Planer bei der Festsetzung der Spielbegegnungen etwas dabei gedacht haben, ausgerechnet die Hessenderbys in der Badenliga zum Jahres- und Saisonfinale spielen zu lassen?

Wie denn auch sei, auf alle Fälle elektrisieren die Duelle der beiden hessischen Mannschaften in der Badenliga traditionell die Handballfreunde und Fans auf beiden Seiten gleichermaßen und wenn am Samstagabend, beim letzten Spiel des Jahres 2019, die beiden Rivalen aufeinandertreffen, werden beide Seiten mit unglaublich viel Adrenalin agieren.

Viernheim hat nach einem holprigen Saisonstart mittlerweile einen ordentlichen Lauf und kann bei einem Erfolg im Derby den Anschluss zu den führenden Mannschaften herstellen.

Und zu diesen führenden Mannschaften gehören zweifellos die Falken aus Birkenau, die bisher eine überragende Saison spielen und sich in zwölf Spielen erst einmal geschlagen geben mussten.

Das die Falken „nur“ auf dem zweiten Tabellenplatz der Badenliga stehen ist der in Viernheim bestens bekannten Schiedsrichter- Problematik geschuldet, wodurch die Falken mit drei Punkten Abzug belegt wurden. Ein großer Vorteil des letztjährigen Vizemeisters liegt auch darin, dass sie auf ein bestens eingespieltes Team um den erfahrenen Matthias Conrad im Abwehrzentrum, Gerrit Fey oder
Ex-Nationalspieler Marian Kleis verfügen, wo sich die anderen Akteure immer mal wieder, wenn’s nicht so läuft, anlehnen können.

Aber Bange machen gilt für Viernheims Trainerteam Müller/Ritter schon lange nicht mehr und so werden sich die Viernheimer auf das letzte Spiel des Jahres gewohnt akribisch vorbereiten und wenn die Chancenverwertung stimmt ist auch gegen diese Übermannschaft alles möglich.

Am Samstag sind alle Viernheimer Handballfreunde aufgerufen die Mannschaft lautstark zu unterstützen und die Halle, nach Möglichkeit in „Blau“ gekleidet, in ein Heimspiel zu verwandeln.

(gv)

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen