Zwei Spieltage vor dem Saisonende in der Baden-Württemberg-Oberliga darf der TVS Baden-Baden schon einmal die Glückwünsche für den Aufstieg in die 3. Liga entgegen nehmen.

Lediglich über den zweiten Platz streiten sich noch die punktgleichen Mannschaften aus Pforzheim/Eutingen und Willstätt.

Aber was sich im Kampf um den Klassenerhalt, nach immerhin 28 Spieltagen, abspielt, ist wohl in der Geschichte der BWOL bisher einmalig.

So liegen zwischen dem 11. Tabellenplatz und dem Tabellenletzten auf Platz 16 gerade einmal 2 Punkte Differenz, was bei den betroffenen Mannschaften sicher noch für einige schlaflose Nächte sorgen wird.

Und dann schreibt der Spielplan für den 29. Spieltag völlig ungeschminkt vor, dass zum letzten Heimspiel der Saison ausgerechnet der TV Plochingen gegen die ums Überleben in der Liga kämpfenden Viernheimer in der Rudolf-Harbig-Halle einlaufen wird.

Viele Handballfreunde erinnern sich bestimmt noch an das Relegationsspiel gegen den TVP vor zwei Jahren, in dem der TSV Amicitia Viernheim denkbar knapp an Plochingen scheiterte.

Aber auch in der Vorrunde der Saison 17/18 behielten die Schwaben mit 31:30 die Oberhand, als sie, angetrieben von ihren Fans, mit dem Schlusspfiff Viernheim den Erfolg noch aus den Händen reißen konnten.

Aber das alles ist Geschichte und zählt für Trainer Mirco Ritter am Samstag nicht wirklich viel.

Viernheim braucht egal wie, einen Sieg, um eine Woche später beim Finale in Deizisau vielleicht doch noch das Unmögliche zu schaffen.

Wenn Viernheim es schafft, wie in der ersten Spielhälfte gegen Herrenberg aufzutreten, aber die Abwehrarbeit diesmal über 60 Minuten durchzuhalten, kann am Ende nur Viernheim als Sieger vom Platz gehen, denn dass die Mannschaft in der Lage ist regelmäßig an die 30 Tore zu erzielen, hat sie oft genug bewiesen.

Abstiegskampf ist vor allem ein Kampf gegen das eigene Nervenkostüm und hier können die Viernheimer Fans den Spielern einen großen Hilfe sein, indem sie unsere Jungs vorbehaltlos 60 Minuten unterstützen.

Auf geht’s Viernheim, nur mit einem Sieg ist der Klassenerhalt wieder realisierbar, gemeinsam schaffen wir es.

Der Spielball wird von der Familie Zengi vom Restaurant Schlemmernest gesponsert.

Direkt nach dem Spiel, im Rahmen der Saisonabschlussfeier, wird die Abteilung Handball die 3. Herrenmannschaft für die errungene Meisterschaft ehren.

Zudem werden die Spieler der Herren 1 und Damen 1, die in der kommenden Saison nicht mehr im Dress des TSV Amicitia auflaufen werden, gebührend verabschiedet.

Samstag, 28.04.2017, Rudolf-Harbig-Halle

17:30 Uhr, Badenliga-Damen,
TSV Amicitia : SG Heddesheim
19:30 Uhr, Baden-Württemberg-Oberliga, TSV Amicitia : TV Plochingen

Schreibe Uns

Hinterlasse Uns eine Nachricht und wir melden Uns bei Dir.

Start typing and press Enter to search