Nach einem spielfreien Wochenende greifen die Handballerinnen des TSV Am. Viernheim wieder ins Spielgeschehen der Badenliga ein.
Dabei ist man einmal mehr in der Favoritenrolle, wenn am Sonntag ab 16:00h der TSV Rintheim seine Visitenkarte in der heimischen Rudolf-Harbig-Halle abgibt.
Die Mannschaft aus Rintheim, die vor der Saison den Aufstieg feiern konnte, hat am vergangenen Wochenende ein riesen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht: Durch den 32:27 Erfolg gegen den TV Schriesheim rangieren die Karlsruherinnen nun auf dem 9. Tabellenplatz und damit sechs Punkte vor Schriesheim, die als Vorletzter den ersten Abstiegsrang einnehmen.
Das Hinspiel ist den Südhessinnen letztendlich noch in sehr guter Erinnerung. Denn nach einem wahren Kraftakt ab der 20. Spielminute, machten die Viernheimerinnen einen 2:11 Rückstand wett und gewannen schließlich nicht unverdient mit 26:24.
Ganz so spannenden möchte es Matthias Kolander mit seiner Mannschaft am kommenden Sonntag nicht machen. Die Aufgabe erleichtern wird sicherlich die Breite des Kaders. Musste man beim Schriesheimspiel noch Angelina und Larissa Geißinger aus dem Handballruhestand reaktivieren, so kann Kolander gegen Rintheim zumindest wieder auf Vivienne König, Luisa Hoffmann und Béatrice Leuthner zurückgreifen. Einzig Elisa Leusmann weilt noch im „Heimaturlaub“ und Lara Günther wird erst ab März wieder langsam an den Spielbetrieb herangeführt werden können.
Über tatkräftige Unterstützung von den Zuschauerrängen würden sich die Handballerinnen sehr freuen.

TSV Am. Viernheim – TSV Rintheim Sonntag, 24.02.2019, 16:00h RHH

Schreibe Uns

Hinterlasse Uns eine Nachricht und wir melden Uns bei Dir.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen