Nachdem die letzten beiden Spiele knapp verloren gegangen sind, möchten die Viernheimer Handballerinnen endlich wieder zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen.
Dass dieses Unterfangen sicherlich kein leichtes wird, zeigt das Hinspielergebnis: Der Last Minute 29:28 Sieg war ein hartes Stück Arbeit, der erst mit der Schlusssirene unter Dach und Fach gebracht werden konnte. Zu gut waren die Roterinnen auf das Viernheimer Spielsystem eingestellt, um sie im Vorbeigehen zu bezwingen. Darauf wird sich Matthias Kolander mit seiner Mannschaft auch im Rückspiel einstellen müssen. Zudem ist das Gastspiel in der schnellen, engen Roter Sporthalle der Parkringschule eines der unbeliebtesten im ganzen Rundenverlauf. Doch vielleicht gibt genau das den Ausschlag, der den Knoten platzen und die Südhessinnen die ersehnten zwei Punkte einfahren lässt.
Ein entscheidender Faktor wird sein, wie die Viernheimerinnen Evelyn Hoffmann und Sarah Knopf ausschalten können. Beide zusammen erzielten im Hinspiel immerhin 20, der insgesamt 28 Roter Tore. Gelingt dies und steigert man sich selbst in der Wurfeffektivität ist ein Sieg sicher kein Ding der Unmöglichkeit. Über Unterstützung von den Zuschauerrängen würde sich die Mannschaft sehr freuen.

TSV Rot – TSV Am. Viernheim Samstag, 23.03.2019 – 18:00h Sporthalle an der Parkringschule

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen