Auf die Aktiven, Trainer, Helferteam und Organisatoren rund um den Viernheimer Handball wartet am Wochenende ein echtes Mammutprogramm,dass nur mit unglaublich viel Liebe und Begeisterung für den Sport zu bewältigen ist.
Auch am Handballer-Fastnachtswochenende gilt die höchste Priorität natürlich dem Sport und hier müssen am Wochenende insgesamt sieben Spiele abgewickelt werden.
Die heikelste Aufgabe haben dabei am Sonntag die Badenliga-Herren gegen die HSG St. Leon/Reilingen zu bewältigen, die mit aller Macht den freien Fall in die gefährliche Tabellenregion aufhalten wollen.
Doch hierzu ist ein hochkonzentriertes Auftreten und eine verbesserte Abwehrleistung als zuletzt notwendig, um einen weiteren Rückschlag zu vermeiden.
Die Gäste haben zwar nur einen Pluspunkt mehr als Viernheim auf dem Konto und mussten sich im ersten Duell im Oktober letzten Jahren knapp mit 30:31 geschlagen geben, aber in den letzten Wochen konnte die HSG zunächst den Tabellenführer Neuenbürg (34:27) und am vergangenen Spieltag den Viernheim-Bezwinger Friedrichsfeld deutlich mit 29:21 niederhalten.
Die Mannschaft um Patrick Koch und Dennis Hoffmann will sich aber davon nicht beeindrucken lassen und am Sonntag alles dafür geben, damit die Punkte diesmal in Viernheim bleiben.
Hilfreich wäre auf alle Fälle, wenn die Mannschaft in dieser so schwierigen Phase auf die Unterstützung der Tribüne zählen kann.

Hier das Handballprogramm am Fastnachtswochenende:

Sa, 23.02.2019, RHH Viernheim
13:30 Uhr, männliche E : HG Oftersheim/Schwetzingen
15:00 Uhr, Herren 3 . TG Laudenbach 2
17:00 Uhr, Herren 2 : TVG Großsachsen 3

Sonntag, 24.02.2019, RHH Viernheim
12:30 Uhr, männliche D : JSG Rot/Malsch
14:00 Uhr, männliche B : TSG Wiesloch
16:00 Uhr, Damen 1 : TSV Rintheim
18:00 Uhr, Herren 1 : HSG St. Leon/Reilingen

(gv)

Schreibe Uns

Hinterlasse Uns eine Nachricht und wir melden Uns bei Dir.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen