Eigentlich hatten sich die Verantwortlichen rund um die Badenliga-Herren nach den guten Leistungen in der Saisonvorbereitung einen besseren Start in die noch junge Saison erhofft, aber anscheinend brauchen die Jungs vom Trainergespann Christian Müller und Mirco Ritter doch noch etwas Zeit, um das neue Spielsystem auch erfolgreich in Punkte umsetzten zu können.

Auf jeden Fall reicht die bisher gezeigte Gesamtleistung trotz 59 erzielter Treffer und vielen weiteren erspielter, aber leider nicht verwandelten Großchancen, nicht aus, wenn gleichzeitig das Abwehrverhalten mit den Angriffleistungen nicht Schritt halten kann und die Spiele am Ende verloren gehen.

Vor dem Duell am kommenden Samstag gegen die SG Leutershausen 2, die als Aufsteiger in die Badenliga bisher einen guten Eindruck hinterlassen konnte, arbeiten die Trainer unter der Woche mit Hochdruck, um die erkannten Schwachpunkte zu minimieren.

Auch wenn die SGL2 stärker eingeschätzt wird als Plankstadt und St.Leon/Reilingen gegen die Viernheim einiges an Lehrgeld zahlen musste, kann die Mannschaft mit einer ordentlichen Defensivleistung am Samstag bei „Handball meets Ringen“ eigentlich nur gewinnen und die Fans mit seiner attraktiven und schnellen Spielweise am Ende endlich auch begeistern.

Samstag, 17:00 Uhr, Rudolf-Harbig-Halle

Handball meets Ringen

TSV Amicitia : SG Leutershausen 2

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen