„Derbysieger, Derbysieger, hey hey“, halte es am Sonntagabend lautstark durch die Heddesheimer Nordbadenhalle, wo die Viernheimer Mannschaft die letzten Spielminuten mit Standing Ovations von ihren vielen Fans gefeiert wurde und der vierte Tabellenplatz als Belohnung für eine starke Vorstellung herausgesprungen ist.

Mit dem vierten Sieg in Folge ist die angestrebte Revanche für die am dritten Spieltag im Oktober des letzten Jahres erlittene Heimniederlage mit einer wirklich starken Teamleistung, eindrucksvoll gelungen und gibt der Mannschaft jetzt sogar noch die Möglichkeit in der Tabelle einige Plätze nach oben zu klettern.

Grundstock für den Derbyerfolg war einmal mehr die mittlerweile fast perfekt harmonierende Defensivleistung der Blau-Grünen, wo ein Rädchen ins andere greift und sich jeder mit vollem Einsatz in den Dienst der Mannschaft stellt.

War die knappe 14:16-Führung zur Halbzeit noch kein Ruhekissen, so war aber hier schon zu erkennen, dass die Blau-Grünen an diesem Tag einfach die bessere und willensstärkere Mannschaft auf der Platte hatten, die einfach mehr spielerische Möglichkeiten besaß, um am Ende erfolgreich zu sein.

Spätestens ab der 50. Spielminute waren in der Halle nur noch die Viernheimer Fans zu hören, so überlegen zeigten sich die Jungs von Christian Müller und Mirco Ritter, wo die Mannschaft das Ergebnis mit einem fulminanten Endspurt sogar auf einen in dieser Höhe hochverdienten 23:30-Derbysieg schrauben konnte.

Folgende Aktive waren in Heddesheim im Einsatz:

Dennis Hoffmann, Patrick Koch, Florian Rech, Jan Willner(7), Ronny Unger(1), Robin Unger(10), Justus Mehl(1), Robin Helbig, Tim Gröger(4), Philipp Oswald(4), Leon Schaal, Rouven Müller(4), Marcel König(1).

(gv)

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen