Während ihre männlichen Kollegen bereits hinter die Spiele aus dem Jahr 2018 einen Haken machen können, müssen die Viernheimer Handballerinnen vor Weihnachten noch einmal zum runden Leder greifen. Grund dafür ist, dass man am ersten Dezemberwochenende dem Wunsch der SG Pforzheim/Eutingen einer Spielverlegung nachkam. Somit müssen die Goldstädterinnen am kommenden Donnerstag, dem 20.12.2018, um 20:3…0h in der Viernheimer Rudolf-Harbig-Halle antreten. Dem bisherigen Saisonverlauf nach, dürfte es den Südhessinnen nicht sonderlich schwer fallen noch ein weiteres Spiel auszutragen, denn mit 18:4 Punkten belegt man einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz und liegt damit sogar über den eigenen Erwartungen.
Doch auch die Gäste aus Pforzheim müssen sich mit ihrem beachtlichen achten Tabellenplatz nicht verstecken. Damit haben sie schon ein sechs-Punkte-Polster zum voraussichtlich ersten Abstiegsplatz geschaffen. Allerdings werden sie sich darauf sicher nicht ausruhen, sondern auch versuchen den Südhessinnen ein Bein zu stellen. Matthias Kolander (Bild) kann bei der Begegnung am Donnerstag, bis auf die beiden Langzeit-Ausfälle von Anna Elfner und Lara Günther weiter aus dem Vollen schöpfen und wird seine Spielerinnen sicher einschwören, um die exzellente Hinrunde mit einem weiteren Sieg zu vergolden. Dabei gilt es das Augenmerk gar nicht so sehr auf ein, zwei Pforzheimerinnen zu legen, sondern vielmehr bestechen die Goldstädterinnen im Kollektiv.
Somit sollten die Viernheimerinnen, hoffentlich auch zu dieser ungewohnten Anwurfzeit durch Viernheimer Fans unterstützt, hellwach agieren und den Gegner keinesfalls unterschätzen.
TSV Am. Viernheim – SG Pforzheim/Eutingen Donnerstag, 20.12.2018 20:30 h RHH

Schreibe Uns

Hinterlasse Uns eine Nachricht und wir melden Uns bei Dir.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen